in Heimat

Schneller Stillstand

Wir werden immer mobiler – aber wir stehen immer mehr im Stau. Wir haben mehr Kommunikationskanäle als je zuvor – aber wir sind nicht besser erreichbar. Wir kommunizieren digital mit immer mehr Menschen – aber wir sind einsamer. Virilio spricht vom paradoxen Effekt der Selbstblockade.

Ich habe mir sein Essay Fluchtgeschwindigkeit nochmal angeschaut. Es ist der Versuch sein Thema der Geschwindigkeit an die Lichtgeschwindigkeit anzudocken.

Nicht mehr die Berührungslinie zwischen Himmel und Erdoberfläche ist der Horizont des telekommunikativen Zeitgenossen, sondern ein abstrakter und unendlicher Datenhorizont, der sowohl vor dem unendlichen Hintergrund des äußeren Raums als auch in der Tiefe der Mikroräume zu einem Verlust menschlicher Bezugspunkte führt.

via Telepolis

Das menschliche Bedürfnis nach Entschleunigung äußert sich in dem was bewusst Slow gelebt wird, ob Essen, Natur, mit der Familie zu sein oder der Rezeption von Nachrichten-Streams. Dieses Slow will Bezugspunkte wieder herzustellen und die Heimat aus der Selbstblockade befreien. Das mit der Lichtgeschwindigkeit muss ich nochmal nachlesen.

Leave your mustard

Kommentar

*