Das Kapital sind wir


Fast alle stolzen Teiler haben Sonnenbrillen auf, das Wetter war gut

Ich bin so unheimlich stolz darauf, dass ich Daimler mein Geld geben darf um deren datenwütig sammelnden Autos zu teilen, es passt einfach zu mir. Ich habe gleich alle meine echten Facebook-Freunde eingeladen um vor dieser einzigartigen Carsharer-Karre zu posen. Jeder Mensch ist ein Künstler!

Danach haben wir zusammen an einer Gulaschkanone Eintopf gekocht und sind mit vollem Magen in einer Sharing-Kolonne durch das Bankenviertel gefahren, mit car2go Flaggen natürlich! Ich überweise so gerne total freiwillig und autark mein Geld fürs Carsharing an nur einen einzigen schwäbischen Konzern und deren Aktionäre.

Völlig freiwillig habe ich mir auch Timo Daum zur Skalierung der digitalen Bohéme in der Panke angehört und konnte den Ausführungen von Stew Albert’s „socialism in one person, but that of course is capitalism!“ folgen.

Nun ist seine Flugschrift „Das Kapital sind wir. Zur Kritik der digitalen Ökonomie“ erschienen, mit der Daum seine Thesen weiter ausführt und die kommerzielle Vereinleibung der Shein-Sharer von sozialen Beziehungen benennt um diese Ambivalenz klarzustellen.

Zwar ermöglicht die digitale Vernetzung einen freien Austausch, jedoch werden gleichzeitig soziale Beziehungen ausgebeutet. Auch bei den scheinbar demokratisch organisierten Plattformökonomien bleibt das Streben nach Profit zentral, wie Daum, der über zwei Jahrzehnte Berufserfahrung in der IT-Branche verfügt, überzeugend darlegt.

via der Freitag

Werbefrei ist das neue Rauchfrei


Berlin Werbefrei, aka „Adblocker der Außenwerbung“, will der schleichenden Entfremdung des öffentlichen Raumes durch immer mehr Werbeflächen mit einem Volksentscheid etwas entgegensetzen.

Der Mitgründer Fadi El-Ghazi nimmt sich São Paulo als Vorbild, in der es seit 10 Jahren ein Verbot von Außenwerbung gibt. Im progressivsten Bundesstaat der USA findet der cruisende Autofahrer seit 1968 schon keine Außenwerbung mehr auf den Schnellstraßen von Vermont.

Auch wenn sich das Stadtbild São Paulos nicht nur zum Guten verändert hat, wissen die »Paulistas« die Veränderung zu schätzen: Über 70% der Einwohner bewerten das Verschwinden der Werbung als positive Entwicklung.

Ich habe Verständnis für Verlage mit angeschlossener journalistischer Dienstleistung, die sich abseits von zwangsfinanzierten, öffentlich-rechtlichen Medien gegen digitale Adblocker wehren, um ihre Banner-Einnahmen zittern und von Facebook als Reichweitenschleuder abhängig sind.

Weniger Verständnis habe ich für die Überweider digitaler Werbeflächen und der daraus resultierenden Sehnsucht von Menschen nach weniger Bannern. Ich hoffe wir sehen zeitnah eine neue Initiative, effektives Plugin oder ein Gesetz auf dem Weg um der schleichenden Entfremdung in digitalen Content-Räumen etwas positives entgegenzusetzen.

via Perspective Daily

Irie Révoltés Abschiedstour


Nach 17 Jahren hört die Heidelberger Band Irie Révoltés auf. Ihr letztes Konzert findet am 26. Dezember 2017 in der Maimarkthalle in Mannheim statt, hajo, ganz in der Nähe von IRs badischen Wurzeln.

Mit ihrem franco-allemanischen Kern, dem sozialen und gesellschaftspolitischen Engagement verbunden mit ihrer positiven Energie, hinterlassen sie einen großen Fußabdruck. Ihre Abschieds-Tour ist in vollem Gange, am Tag der Einheit sind die Irie-Vibes beim Zusatzkonzert im Astra ausverkauft wie fast in allen anderen Locations.

Der Zeitpunkt ist für uns gekommen, dieses wunderbare Projekt aufzuhören, um andere Träume und Ideen zu verwirklichen. Wir hätten uns niemals erträumen lassen, was wir durch die Band alles leben und erleben würden. Bei wem sollen wir uns bedanken, wenn es so unglaublich viele Menschen sind, die unseren Weg begleitet haben? Wir sind euch ALLEN unendlich dankbar!

via Irie Révoltés

Linkes Wunderland


Mit 68,1% bleibt Xhain linkes Wunderland und die Alternative für das Labor der Zukunft. Dennoch wog der Abschied von Ströbele aus der Politik schwer, Canan Bayram sammelte 13,5% weniger Stimmen ein. Dank dem Hansa 07 kickenden Pascal Meiser hat Die Linke ganze 7,7% zugelegt. Xhain erweitert auch seinen politischen HipHop Horizont. Die Urbane erreicht immerhin 0,4% der Stimmen im ersten Lauf und mit Raphael Hillebrand gehört nicht nur Hertha die Zukunft.

via Bundeswahlleiter

Smells like superficial spirit


DIGITAL FIRST. DENKEN SECOND. Mit Denglisch die digitale Unsicherheitsvermeidungskultur ansprechen. Unsere Stärke liegt eher in DENKEN FIRST STATT DIGITAL TOTAL. Arroganz ist der Cousin von Unsicherheit, dank Adbusting in Friedrichshain.


Als Schüler mit Aktenkoffer hat Lindner PR Konzepte aus dem Haus seiner Eltern verkauft. Der diesjährige Wahlslogan, kombiniert mit seiner Biografieglaubwürdigkeit, bietet dem Wähler eine offensichtliche kognitive Dissonanz.

Raus aus den bequemen Köpfen

Und die Leute in unseren Köpfen riefen: Ihr kriegt uns hier nicht raus! Die Leute in unseren Köpfen riefen: Wenn’s nicht anders geht dann…dann werden wir eben siegen! Wir werden siegen!

Was macht Peter Licht eigentlich wenn man ihn braucht? Bevor ihr politischen Umfragen glauben schenkt, austauschbaren Opportunismus liked oder oberflächlich urteilt, lasst euch nicht für kurzfristige, egoistische Illusionen vereinnahmen. Jim Carey hat schon gewonnen.

Ost, Ost, Ost Berlin


Heute Abend startet die Saison des Rekordmeisters und erfolgreichsten Vereins Ostdeutschlands nach der Wende, die Eisbären, gegen die Nürnberg Ice Tigers.

Ich bin immer wieder positiv überrascht wie sie es geschafft haben die Welli-Tradition mit dem neuen Berlin zu vereinen und Kult-Fans aus Australien zu gewinnen, oh my god it’s so Berlin!

Dank der LA Kings und AEG trägt die einzigartige Kooperation der beiden Vereine schon seine Früchte. Ob Scouting von neuen Spielern, Transfers aus den Farm-Ligen Nordamerikas oder frisches Geld aus Kalifornien, mit sieben neuen Spielern hat sich der EHC solide verstärkt und sollte bei der Meisterschaft wieder oben mit spielen.

Neun Spieler gingen, sieben neue Stars wurden geholt, zudem wurden Krupp vier neue Trainer zur Seite gestellt. „Die neuen Spieler sind gut integriert. Sie bringen Führungsqualität mit. Das Team wächst zusammen“, ist Richer mit der Vorbereitung zufrieden. Krupp kann auch nicht klagen: „Es ist positiv, was ich auf dem Eis sehe. Wir haben uns verstärkt. Auch im Trainerstab.“

via hockeyweb

Abendshow eröffnet am BER!

Mit der ersten Frischzellenkur seit der Wende startet der RBB heute mit einem etwas jüngeren Format und sendet live vom BER. Das Logo und die Schriftarten hat sich der zwanghaft finanzierte Sender vor kurzem auch noch aufgehübscht.

Die Flughöhe hat die Abendshow mit den Partybullen schon ein Stückweit erreicht, mal sehen ob die beiden Berliner Originale, Britta Steffenhagen und Mario Seiffert, die Hauptstadt auch so abfeiern wie die Polizisten.

Steffenhagen: Wir haben eine ganz tolle DJane, Karla Kenya, und die legt zwischendrin Musik auf. Und dann haben auch die Beiträge eine Funktion von Musik.

Seiffert: In der ersten Sendung haben wir eine sehr spezielle Band zu Gast: die Beatsteaks. Sie werden einen Song unplugged spielen. Wir sehr stolz drauf, dass die dabei sind.

via rbb24