Über

Gerd Stodiek ist ein kultureller Hybrid der seit 2002 bloggt. Noch nie ist er länger als fünf Jahre an einem Ort gewesen, außer jetzt in Berlin. Und Theater hat er nur zwei Semester studiert. Mit fünf Jahren war er das erste Mal in Chicago auf Schlittschuhen und spielt seitdem Eishockey – natürlich ist er auch ein Eisbär.

In Amerika sind ihm die vielen Werbebotschaften, die jeden Tag auf die Bürger einprasseln aufgefallen. Aber auch die oberflächliche Freude für den Anderen, eine ehrliche wobei das eher neidische, oberflächliche Urteilen in der deutschen Kultur beliebter ist. Als Teenager hat er vier Jahre in New York gelebt und ist fast ungefragt in die Bars gegangen. Is that a German ID? Of course.

Gerlernt hat er Journalismus in Vermont, der Heimat des Schneebrettfahrens und interdisziplinäre Digitale Medien in der freien Hansestadt Lübeck wo er in 2003 seine Masterarbeit über Blogs verfasste: The Weblog is the Messenger. Während seiner Lebenszeit in San Francisco fuhr er mit einem klapprigen, gelben Cabriolet über Brücken, gerne Richtung Santa Cruz und genoss es über Filme des Berlin & Beyond Festivals zu schreiben.

Leave your mustard

Kommentar

*