Religiöse Toleranz gehört zu Berlin

Religiöse Toleranz ist ein positives, kulturelles Erbe Brandenburg-Preußens. Schon die Hugenotten flüchteten in die Mark um ihren französischen Spaltern zu entkommen. Diese neuen Schwestern und Brüder trugen einen erheblichen Teil zum wirtschaftlichen Aufschwung Berlins bei und wurden stolze Mitbürger und Patrioten.

Heute zählen Menschen aus Bayern mit zur größten Gruppe von zugezogenen, inländischen Neuberlinern. Seehofer wurde in Bayern politisch verfolgt, für solche Menschen hat Berlin natürlich auch Platz.

Also erst mal willkommen, nur vor Gott ist jeder ein Berliner scheint ihm fremd zu sein oder wie Ziggy singt: I am a human.

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*