Werbeblender: PR, Pampern und Blogs

Asteroid

Wie wäre es mit einem kostenfreien Wochenende, mit Begleitung, in Barcelona zum Produktlaunch der neuen XS 50 Kamera? So kann eine Anfrage für ausgewählte Blogger sein. Für die meisten etablierten Journalisten ist kostenfrei auf Kosten anderer ge-pampered zu werden alter Wein, für ehemals unabhängige Blogger ist die Pamper-Kultur relativ frisch.

Während der Hauptoffensive des Irak Kriegs sind Blogs aus dem Boden gesprosseen, vor allem weil Bürger verblendete Information der Bush Krieger verstehen wollten. Einige sammelten sogar Geld ihrer Nutzer ein und waren vor Ort für sie unterwegs. Die meisten aber bloggten aus der Ferne und verlinkten zu den CNNs dieser Welt.

Kostenfreie Meinungen, getarnt mit ge-pamperten Ego und ohne werbliche Kennzeichnung sind auch als Native Text Ads im Angebot. An die eigene Propaganda zu glauben ist einfach wenn man eigene Vorteile à la Wulff mit nimmt. Ich hoffe es sprießen weiterhin genug neue Blogs aus dem Boden, die verblendete Weiterleitungsinformation filtern und Selbstzensur üben.

Die Grenzen verschwinden und am Ende ist es keiner gewesen. Uns helfen auch keine systemische Kollektiv Ansätze, die Monopole und Faulheit fördern, sondern ehrlicher Kommerz ohne Neid.