Tagesspiegel Berliner #2

Futurezone.de läuft

Seit gestern gibt es noch eine Tech-News-Plattform in deutscher Sprache. Halt, so einfach ist es nicht. Futurezone.de ist eine österreichische/deutsche Kooperation der Futurezone und Funke Digital mit Redaktionssitz in Berlin. Spannend ist das Team dahinter, zwei Frauen, die der männerlastigen Tech-News-Domäne einen frischen, neuen Anstrich verleihen, danke dafür und viel Erfolg!

Overtime-Kharma des Uwe Krupp


Ist dreimal Overtime spielen und dreimal gewinnen mehr als Glück? Auf die gestrige Frage des Reporters nach dem Sieg der Berliner im alles entscheidenden siebten Spiel antwortete Uwe Krupp:

Er hat als Spieler der NY Islanders gegen die Montreal Canadiens gespielt und die Habs haben 10 Overtime-Games hintereinander gewonnen und danach den Stanley Cup geholt. Zum Sieg gegen die mindestens ebenbürtigen Mannheimer kann er nicht sagen ob es Glück oder kein Glück war, es war auf jeden Fall eine gute Serie.

Ich würde sagen, dass Uwe einiges an Overtime-Kharma angesammelt hat, als Nummer 4 der Avalanche und Trainer der Eisbären.

Hajo, Mannem

Mit 3 bin ich das erste Mal umgezogen, von Frankfurt nach Chicago. Insgesamt bin ich 17 Mal umgezogen. In Mannheim hatte ich als heranwachsender Junge 3 Jahre einen festen Wohnsitz.

Mannhatten hat sich quasi ihre Stadtplanung von der Quadratenstadt Mannem abgeschaut, so wars, um nach N1 zu kommen fährt man einfach die Buchstaben-Achse runter. So ähnlich navigierts sich in NYC, von der 12. zur 42. Straße einfach immer einer Avenue entlang.

Als mittelmäßig talentierter Skater habe ich mein Glück am Wasserturm-Pool gesucht, der Turm lag außerhalb der Quadraten am Friedrichplatz. Auf dem Eis war ich deutlich sportlicher unterwegs, beim MERC. Und übers Netz schlug ich gelbe Bälle im Schwarz-Weiß Neckarau, hajo.

Aus der Zeit ist mir der rauhe, charmante Dialekt erhalten geblieben, auf Knopfdruck kann ich sprechen wie ein Mannemer. Ich hatte immer das Gefühl dort willkommen zu sein, in der Schule, der Nachbarschaft oder im Stollenwörtweiher.

In den vielen Jahren meines Umherziehens habe ich gelernt zuzuhören, ein Fremder zu sein obgleich das Fremde zu umarmen und dabei die einzigartigen kulturellen Codes bewusst zu sehen. Beim nächsten Umzug durfte ich mir das Schönste aussuchen und einfach mit nehmen.

Mannem hat mich positiv geprägt, die einstige Arbeiterstadt hat einen harten Kern, ehrlich, eine besondere Art über sich selber zu lachen kombiniert mit einem gesunden Lokalpatriotismus.

Besonders ist mit der traditionsreiche Waldhof Mannheim in Erinnerung gelieben. Waldhof kam nie mit dem potenziellen Hopp-Mäzen klar, dafür der aus der Retorte gebackene TSG. So ein Gaudino wäre in Hoffenheim sowieso im falschen Verein.

Smudo über Motivation und Information

Dass es irgendwie mehr en vogue ist, zu sagen: „Das finden wir scheiße und das muss weg!“, statt zu sagen: „Wie können wir das denn lösen und verbessern?“ Also Konfrontation statt Dialog und das gibt es an ganz vielen Ecken im ganz normalen Alltag genauso wie im politischen Alltag und das ist etwas, da geht mir aktuell der Hut hoch.“

Quasi der schnelle Dislike in erhöhter digitaler Transparenz, auch wenn es einem vorne und hinten an fundierten Informationen fehlt. Es ist natürlich einfacher als mit tatsächlichen Argumenten und dabei einen offenen, streitbaren Dialog zu führen. Der schnelle Klick im Kopf und mit dem Finger scheut weder Geld noch Zeit und gibt dem „das muss weg“ Futter.

Mit dem Überfluss an Informationen entsteht der Bedarf weniger Informationen zu filtern, welche eigene Vorurteile stützen, auch wenn dabei Informationen verloren gehen, die direkt vor einem liegen und faktisch für sich sprechen. Das führt eher zur Informations-Arroganz, in der Birnen als Äpfel wahrgenommen werden und nur die eigene egoistische „Gewissheit“ beruhigt wird.

Ich glaube aber auch, dass Information uns retten kann, weil nämlich jeder auch ein Sender sein kann und wenn sich genug Leute gemeinsam zusammentun, eine gute Botschaft verbreiten, glaube ich schon, dass die ihren Absatz finden wird.

via RBB Inforadio